Diagnose eines Tennisarms

Dr. Nicolas Gumpert und Dr. Matthias Fischer haben sich vom Team des Orthopaedicum Frankfurts auf die Behandlung des Tennisarms spezialisiert. Dr. Gumpert ist seit seinem 6. Lebensjahr Tennisspieler und hat jahrelang diesen Sport leistungsorientiert betrieben.

Der Tennisarm gehört in der Orthopädie zu den kompliziertesten Erkrankungen, da er zur schlechten oder verzögerten Heilung neigt.

Das Orthopaedicum Frankfurt hat sich auf die Behandlung des Tennisarms spezialisiert und behandelt bundesweit tausende Erkrankte.

Terminvereinbarung

Das Orthopaedicum Frankfurt befasst sich als Schwerpunktzentrum mit Erkrankungen des Tennisarms.
Die gegebenen Informationen vermitteln eine Erschließung der Diagnose können aber eine persönliche Unteruchung und Beratung nie ersetzen.
Wir beraten Sie gerne in unserer Tennisarmsprechstunde! Unsere Spezialisten im Orthopaedicum Frankfurt sind Dr. Nicolas Gumpert und Dr. Matthias Fischer.

Terminvereinbarung: Am einfachsten über unser Online-Forumlaroder über die Online-Terminvergabe.

Einer Tennisarm Diagnose geht in aller Regel zunächst die Krankenbefragung (Anamnese) voraus. Zunächst muss geklärt werden, seit wann die Beschwerden bestehen und ob eine tennisarmfördernde Belastung ausgeführt wurde, ob ein aktuelles Unfallgeschehen vorausgegangen ist oder bereits früher eine Operation durchgeführt wurde oder eine Verletzung am Ellenbogengelenk bestanden hat.

Danach erfolgt die Untersuchung des betroffenen Ellenbogens. Dabei wird zunächst die Beweglichkeit des betroffenen Ellenbogengelenkes überprüft. Dabei beurteilt der Untersucher Beugung und Streckung (Flexion/Extension), sowie Umwendbewegungen (Pronation/Supination). In der Regel ist die Beweglichkeit beim Tennisarm-Syndrom nicht eingeschränkt. Sie kann aber schmerzhaft sein.

Bei Verdacht auf ein Tennisarm können dann verschiedene spezielle klinische Tests durchführt werden bei denen der Untersucher gezielt Belastungen der entzündeten Sehnensätze herbeiführt. Gibt der Patient daraufhin Schmerzen an der Streckseite des Ellenbogens an, liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Tennisarm vor. 

Das Tennisarm ist zunächst eine rein klinische Diagnose. Das heißt Krankenbefragung (Anamnese) und körperliche Untersuchung sind für die Diagnose in der Regel erst einmal ausreichend.
Besonders der Tastbefund der Sehne kann Aufschluß über Verletzungen der Sehne geben.

Bei atypischen Befunden, wie zum Beispiel einer Bewegungseinschränkung oder starkem Gelenkreiben (Crepitation), oder im Falle eines vorausgegangenem Unfallgeschehens sollte eine Röntgenaufnahme des betroffenen Ellenbogengelenkes angefertigt werden. Hierbei werden degenerative Veränderungen, oder im Falle eines Unfallgeschehens, das vorliegen von knöchernen Verletzungen als Ursache für das Beschwerdebild beurteilt. 

Eine Ultraschalluntersuchung wird beim Vorliegen eines geschwollenen Gelenkes durchgeführt. Hierbei gilt das Augenmerk der Überprüfung ob ein Gelenkerguss vorliegt, welcher eher untypisch beim Tennisarm ist, oder aber ob eine Weichteilschwellung die Ursache für das geschwollene Gelenk darstellt.  
Weiterhin kann durch den Ultraschall festgestellt werden, ob die gemeinsame Streckersehne eine Schaden am Ellenbogenansatz genommen hat.
Durch chronische Entzündung können die Sehnen langsam einreißen.

Des Weiteren kann noch eine MRT Untersuchung des Ellenbogens durchgeführt werden. Bei dieser Untersuchungsmethode, die mittels eines erzeugten Magnetfeldes durchgeführt wird, können vor allem Weichteile und Nerven besonders gut dargestellt und interpretiert werden.
Die MRT Untersuchung ist sinnvoll, falls die Tennisarm Beschwerden trotz intensiver konservativer Therapie nicht gebessert werden können oder aber im Falle von ungewöhnlich starken Beschwerden bei der Erstdiagnose. Dabei soll beurteilt werden, ob bereits deutliche Teileinrisse der betroffenen Sehnensätze am Ellenbogen vorliegen. 

Terminvereinbarung Ellenbogensprechstunde

Dr. Matthias Fischer - Sportmediziner und Orthopäde Dr. Nicolas Gumpert - Sportmediziner und Orthopäde Das Orthopaedicum Frankfurt befasst sich als Schwerpunktzentrum mit Erkrankungen des Ellenbogens.

Die gegebenen Informationen helfen der Erschließung einer Diagnose, können aber eine persönliche Untersuchung und Beratung nie ersetzen.
Wir beraten Sie gerne in unserer Ellenbogen- sprechstunde! Unsere Ellenbogenspezialisten im Orthopaedicum Frankfurt sind Dr. Matthias Fischer und Dr. Nicolas Gumpert.

Terminvereinbarung: Am einfachsten über unser Online-Forumlar.

Weiterführende Informationen

Lesen Sie mehr zu dem Thema Tennisarm unter: