Rotatorenmanschettenruptur Therapie

Die Rotatorenmanschettenruptur ist eine oft schwerwiegende Schädigung einer oder mehrerer Sehnen oder Muskeln im Schulterbereich. Eine Rotatorenmanschettenruptur kann konservativ oder operativ behandelt werden.

Entscheidend ist die Schmerzsymptomatik, der Grad der Funktionsminderung und letztlich der Funktionsanspruch des Patienten.

Lassen Sie sich von den Schulterexperten im Orthopaedicum Frankfurt beraten.

Welche Therapieoptionen bestehen bei einer Rotatorenmanschettenruptur?

Bei einer Rotatorenmanschettenruptur gibt es zwei Therapieoptionen. Die konservative Therapie kann bei leichten Beschwerden zur Anwendung kommen. Die operative Therapie ist dann anzuraten, wenn die Rotatorenmanschettenruptur entweder zu Bewegungseinschränkungen und zu Defiziten in der Funktion führt oder starke Schmerzen in der Schulter bestehen.

Wir beraten Sie gerne, welche Therapie für Sie die beste ist.

Konservative Therapie

Eine konservative Therapie  kann eingeleitet werden, wenn Schmerzen und die Minderung der Funktion im Schultergelenk gering ausgeprägt sind. Selbst größere Rupturen können durch andere Muskelgruppen oftmals gut kompensiert werden. Daher ist gerade beim älteren Patienten eine konservative gegenüber einer operativen Therapie zu erwägen.

Insbesondere bei großen Rissen (Rotatorenmanschettenmassenruptur) mit ausgeprägter Retraktion der Sehnen und einer bereits eingetretenen Muskelatrophie (MRT) ist eine Operation oft nicht erfolgsversprechend. Neben der Einnahme von Schmerzmitteln (Analgetika) kann eine Physiotherapie die Funktion verbessern und Schmerzen lindern. Die Krankengymnastik kann auch zur zeitlichen Überbrückung bis zur Operation hilfreich sein und wirkt sich positiv auf die postoperative Mobilisation aus.

Zur Anwendung kommen auch Injektionen zur Schmerztherapie, sowie Wärme- und Kälteapplikationen. Zur Schmerzreduktion dienen zudem auch die Akupunktur, sowie Ultraschall und die Stosswellentherapie (ESWT).

Wir beraten Se gerne zu allen Fragen zum Thema "konservative und operative Therapie bei Rotatorenmanschettenruptur".

 

Terminvereinbarung Schultersprechstunde

Dr. Jürgen Specht - Sportmediziner und Orthopäde Dr. Matthias Fischer - Sportmediziner und Orthopäde Das Orthopaedicum Frankfurt befasst sich als Schwerpunktzentrum mit Erkrankungen des Schultergelenks.

Die gegebenen Informationen helfen der Erschließung einer Diagnose, können aber eine persönliche Untersuchung und Beratung nie ersetzen.
Wir beraten Sie gerne in unserer Schultersprechstunde! Unsere Schulterspezialisten im Orthopaedicum Frankfurt sind Dr. Jürgen Specht und Dr. Matthias Fischer.

Terminvereinbarung: Am einfachsten über unser Online-Forumlar.

Weitere Informationen zum Thema Rotatorenmanschettenriss

Weitere Informationen zum Thema Rotatorenmanschettenruptur finden Sie auf unseren Seiten: